Rückblick auf das Reformationskonzert

In diesem Jahr hat Werner Harzheim zum 20. Reformationskonzert eingeladen, dieses Mal unter dem Titel „Abendsegen“. Das Programm umspannte Musik aus über drei Jahrhunderten und mischte alle möglichen Gattungen miteinander. So erklang Antonio Vivaldis Concerto c-Moll, op. 44/19 ebenso wie The Londonderry Air und der „Abendsegen“ aus Engelbert Humperdinks Oper „Hänsel und Gretel“.
Die Protagonisten unter der Gesamtleitung von Werner Harzheim setzten sich vorwiegend aus Gemeindemitgliedern zusammen; das Bläserensemble ist ein Zusammenschluß aus den Ev. Kirchengemeinden Zülpich und Schleidener Tal. Dessen Leiter Lothar Ladentin spielte dieses Mal auch selber mit. Alle Sängerinnen und InstrumentalistInnen waren mit Herzblut dabei und machten ihre Sache ausnehmend gut. Besonders hervorzuheben ist allerdings Sonja Sommer, die die Sopran- und Altblockflöte herausragend sicher und virtuos spielte.
Das mit viel Liebe und Zeit vorbereitete Konzert traf die Stimmung des späten Nachmittags und begeisterte die zahlreich erschienen Zuhörer und wurde mit ausgiebigem Beifall belohnt.

Text & Bilder: Bubelach

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: